Anwendungen für alten Laptop mit zu wenig RAM

By | 18. Januar 2010

Sehr oft sitzen meine Frau und Ich im Wohnzimmer, genießen die Wärme des Kamins und surfen im Internet. Dazu haben Wir uns ja ein Laptop „Acer Extensa 5220“ zugelegt. Aber es kann natürlich immer nur einer mit dem Laptop arbeiten/surfen. Also habe ich meinen alten Toshiba Satellit reaktiviert. Mit sagenhaften 400Mhz und 192 MB RAM gehört dieser Rechner nicht gerade zu den Überfliegern. Aus historischen Gründen (zur Programierung von DBOXen) ist auf diesen Rechner WindowsXP installiert. Das Betriebssystem möchte ich nicht ändern, da wir noch zwei DBOXen in Betrieb haben.
Das größte Problem bei diesem Laptop ist der zu kleine Speicher. Leider ist der Rechner mit der 64MB Speichererweiterung schon im Maximal-Ausbau. Also muss ich auf Anwendungen zurückgreifen welche nicht so verschwenderisch mit dem kostbaren RAM umgehen.

Virenscanner:

Den Avira Antivir habe ich entfernt und durch avast! Antivirus ersetzt. Ich habe die Software dazu einfach über das Google Pack geladen und installiert.
Der Avira ist vom Speicherverbrauch schon recht genügsam und auch die Performance wird durch den Scanner nicht zu sehr gebremst. Jedoch scheint der avast! in dieser Hinsicht noch besser zu sein.

Update: Auch den avast! habe ich jetzt runter geworfen und benutze jetzt ClamWin. Aber Vorsicht ! ClamWin ist kein Echtzeitscanner.

Webbrowser

Leider ist mein Lieblings-Browser Firefox in der Standard-Konfiguration auf diesen Rechner beinahe unbrauchbar. Schon nach kurzer Zeit genehmigt sich der Firefox mehr als 70MB RAM !
Die Alternativen, wie etwa Opera oder auch Chrome/Iron-Browser, sind hier auch nicht besser. Interessanter Weise gibt der Opera sofort wieder Speicher frei wenn er minimiert wird. Das gibt zusätzlichen Spielraum.
Der internet-Explorer ist für das „normale“ surfen indiskutabel, sogar das BSI warnt vor der Verwendung des Internet-Explorers. Ein Test der aktuellen Browser habe ich bei lifehacker gefunden.

Update: Ich bin doch wieder zum Firefox zurückgekehrt. Firefox ist mit Plugins und mehreren Tabs einfach schneller und Speicher schonender als seine Konkurrenz.

E-Mail Client

E-Mail Clients gibt es leider sehr viele. Hier die brauchbaren zu finden ist nicht so einfach. Der Mozilla Thunderbird scheidet hier leider auch wieder wegen zu großen Speicherbedarf aus. Testweise habe ich mal Foxmail eingerichtet und bin recht zufrieden damit.
Wer sowieso den Opera-Browser einsetzt bekommt mit diesem auch ein einfachen E-Mail Client dazu. Dieser ist jedoch nicht so mächtig wie ein eigenständiges E-Mail-Programm.

ICQ

Als reinen ICQ-Client habe ich mich für QIP 2005 entschieden. Alternative ist Pidgen als Multimessanger eine Empfehlung wert.

Update: da Pidgin mit dem twitter-AddOn einfach viel praktischer ist nehme ich den Mehrverbrauch in kauf. Ich habe ja beim Virenscanner 20MB gespart :-)

PS: auf einen meiner Rechner habe ich gestern ein Trojaner in QIP gefunden. Daraufhin habe ich QIP komplett verbannt.

Ok, zum surfen und E-Mails lesen ist der Rechner noch zu gebrauchen. Aber Youtube ist trotzdem nahezu unbenutzbar :-(