Lesezeichen

By | 17. September 2009

So viel kosten die Pläne der Linken
Viele unserer Leserinnen und Leser haben uns gebeten, der Polemik in der Rheinischen Post unter dem Titel „So viel kosten die Pläne der Linken“ einmal etwas genauer nachzugehen. Darin wird behauptet, die Vorschläge der Partei Die Linke seien finanzpolitisch unseriös oder unbezahlbar. Damit wird – wie üblich – der Vorwurf der Unseriosität und des „Populismus“ dieser Partei begründet.

Antworten der Parteien zur Netzpolitik
Mittlerweile haben alle Parteien unsere vier Fragen zur Netzpolitik beantwortet. Wie erwartet, haben es einige auch geschafft, auf einfache Fragen ganze Romane zu verfassen, ohne eindeutig die Frage zu beantworten.

Den Mächtigen auf die Füße treten
Auf Wikileaks lassen sich Dokumente einsehen, die eigentlich nie für die Öffentlichkeit bestimmt waren. Das ärgert viele, doch es ist gut für die Welt.

Polizisten bekommen Namen oder Nummer an die Brust
Berlins Polizisten bekommen Schilder mit ihrem Namen oder ihrer Dienstnummer auf die Uniform. Der Zwischenfall vom Wochenende, bei dem Polizisten einen Mann verprügelt hatten, hatte die Forderung nach einer Kennzeichnung wieder aufkommen lassen.

Sicherheit: Upps, ich habe meine Firma ruiniert
Mitarbeiter, die unabsichtlich gegen Sicherheits-Richtlinien im Unternehmen verstoßen, sind ein größeres Risiko als echte Saboteure.