Neues Gesetz sieht Surfprotokollierung vor

By | 20. Januar 2009

Datenschützer kritisieren einen neuen Gesetzentwurf von Bundesinnenminister Schäuble, der Anbietern von Webseiten erlauben soll, das gesamte Surfverhalten der Nutzer aufzuzeichnen. Selbst die umstrittene Vorratsdatenspeicherung sieht das nicht vor.
Wurde nicht gerade erst beschlossen das Log-Dateien mit „personenbezogenen“ Daten wie IP-Adressen verboten sind ? Nun drehen wir uns mal um 180 Grad. Schlimmer noch: diese Daten sollen ohne richterlichen Beschluss an Polizei, Bundeskriminalamt, Geheimdienste sowie an die Unterhaltungsindustrie herausgegeben werden. Toll ! So weiß also die Unterhaltungsindustrie sofort welche Liebling-Seite ich habe und kann mir den dazu passenden Song als Werbung aufs Auge drücken. Oder geht es hier mehr um die politische, oder sexuelle, Neigung ? Wenn Ich nicht mehr in das kleinkarierte Denken der Regierung passe werde ich dann nach Guantanamo Bay deportiert ?
Ich weis schon: Wer nichts zu verbergen hat der muss auch nichts befürchten.

Quelle: Golem