angetestet: Kubuntu 12.04 alpha (precise)

By | 27. Februar 2012

Seit einigen Tagen läuft einer meiner Rechner mit Kubuntu 12.04 (precise) alpha.  Was soll ich sagen: die Version läuft schon erstaunlich gut. Mail, WEB, Messanger, alles was mein Herz begehrt funktioniert bereits ohne erkennbare Probleme. Sogar der nervige Bug beim herunterfahren (da hat sich immer der KDE-Desktop aufgehangen) ist verschwunden. Der Speicherbedarf ist trotz, oder gerade wegen, des neuen Kernels 3.2 nicht weiter gewachsen. So begnügt sich das System mit etwa 340MB (ein paar Miniprogramme laufen natürlich schon).  Mit meinen üblicherweise gestarteten Programmen (Thunderbird, Firefox, Dropbox, Choqok) pegelt sich der RAM-verbrauch auf etwa 500 – 550MB ein. Damit ist das Release durchaus noch für einen älteren Rechner mit ca. 1GB RAM brauchbar. Lediglich die Arbeitsflächen-Effekte habe ich, mangels Grafik.Power, deaktiviert.

Wer jetzt schon ein Upgrade wagen möchte:

 

Aber wie immer die Warnung: nicht für produktive Systeme verwenden !