Die wundersame Welt von Star-Hosting

By | 5. Dezember 2007

Ich kämpfe ja nun schon seit Monaten mit einem defekten Server bei Star-Hosting. Ständig bleibt der Server einfach stehen und es hilft nur der reboot mittels Power-Schalter. Vor allem der Apache leidet sehr unter dem Hardwaredefekt und seine Client-Prozesse verabschieden sich regelmäßig mit Segmentation fault (11). Mein Ruf den Server mal zu tauschen wurde vom Support mehr als einmal ignoriert. Es wurde ein Speichertest durchgeführt, natürlich immer mit dem gleichen Ergebnis : der Server sei ok. Also habe ich notgedrungen ein neuen Server bestellt der wie zu erwarten stabil läuft. Ich habe mir jetzt mal den Spaß gemacht den Problem-Server mit einem frischen Debian 4.0 Minimal installieren zu lassen. Schon beim ersten apt-get dist-upgrade zeigte sich der Teufel persönlich:

Message from syslogd@77-37-6-92 at Mon Dec 3 17:34:34 2007 …
77-37-6-92 kernel: Oops: 0000 [#1]

Message from syslogd@77-37-6-92 at Mon Dec 3 17:34:34 2007 …
77-37-6-92 kernel: SMP

Message from syslogd@77-37-6-92 at Mon Dec 3 17:34:34 2007 …
77-37-6-92 kernel: CPU: 0

Message from syslogd@77-37-6-92 at Mon Dec 3 17:34:34 2007 …
77-37-6-92 kernel: EIP is at __pte_alloc+0x33/0x9e

Message from syslogd@77-37-6-92 at Mon Dec 3 17:34:34 2007 …
77-37-6-92 kernel: eax: cf2dd784 ebx: c10a5020 ecx: 00000044 edx: 00000003

Message from syslogd@77-37-6-92 at Mon Dec 3 17:34:34 2007 …
77-37-6-92 kernel: esi: cf2dd740 edi: 00000000 ebp: 00000000 esp: c2485d84

….

Sollte der Support mich diesmal wieder verarschen werde ich das Teil kündigen und zu einem anderen Anbieter wechseln. Schade das sich Star-Hosting sein Ruf damit selber zunichte macht. Aber Wer es sich leisten kann….