Ladezeitoptimierung durch Autoptimize-Plugin

By | 14. April 2010

Autoptimize-Plugin.pngDen meisten Besuchern wird es gar nicht auffallen. Ich habe seit gestern das Autoptimize-Plugin aktiviert. Seitdem Google verkündet hat, dass die Ladezeit einer Webseite in das Ranking einfließt sind viele Webmaster dem Hype gefolgt und optimieren ihre Seiten. Auch ich kann mich diesem Hype nicht völlig entziehen und habe ein wenig „gebastelt“ Nicht viel, aber dafür recht effektive.
Ich lade jetzt einige Bilder von einem zweiten Webserver und habe das Autoptimize-Plugin aktiviert. Zwar benötigen die Clients jetzt ein DNS-Request mehr um meine Webseite zu betrachten, aber der Gewinn durch das parallele Laden der Bilder führt zu einer deutlich kürzeren Ladezeit.
Den Rest der Optimierung überlasse ich jetzt dem Autoptimize-Plugin:

  • HTML Code optimieren (durch entfernen sämtlicher Leerzeichen und Kommentare)
  • JavaScript Code optimieren (durch das zusammenfassen der js-Dateien zu einer einzigen Datei, entfernen von Kommentare und Leerzeichen)
  • CSS Code optimieren (ebenfalls zusammenfassen und von Kommentaren und Leerzeichen befreien)
  • die CDN Optionen des Plugins benutze ich vorerst nicht, werde ich mir aber zur gegebenen Zeit mal näher ansehen

Im Augenblick ist somit ein Artikel mit einem kleinen Bild und den ganzen Gravatars der Kommentare inclusive ADD-Werbung in ca. 2 Sekunden geladen.  Zwar könnte man durch weiteres Auslagern von Bildern oder der Nutzung von Sprites noch etwas Ladezeit einsparen, aber Ich will es mal für heute nicht übertreiben :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *