Proxmox – jetzt mit TPM 2.0

Von | 10. Oktober 2021

Proxmox ist zu Hause mein Mini-Rechenzentrum. Ich kann damit virtuelle Maschienen und Container betreiben. Hauptsächlich läuft dort die Heimautomation und der Fernzugriff über LXC (Container). Aber auch ein Windows 10 kann ich bei Bedarf starten.

Windows 11 habe ich mir selbstverständlich auch bereits innerhalb der VM angesehen. Ich finde das toll, einfach eine VM erstellen und mal ansehen.

Nun hat Microsoft aber die Spielregeln etwas geändert: Windows 11 verlangt jetzt unter anderem TPM 2.0, Secure Boot & bestimmte Prozessoren. In den Beta-Versionen kann man das noch umgehen, aber wir sehen wo die Reise hin gehen soll.

Proxmox hat jetzt die Möglichkeit für TPM 2.0 eingebaut. Das hat bei mir auch wunderbar funktioniert.

Trusted Platform Modul 2.0 – Proxmox

Damit sind wir schon ziemlich dicht dan den Anforderungen von MS bezüglich Windows 11.

KVM Prozessor wird nicht unterstützt

Natürlich läuft W11 super unter Proxmox mit einem AMD Ryzen 3400G. Aber ich habe es leider nicht geschafft, hier einen unterstützen Prozessor anzubieten.

Also blieb mir nichts weiter übrig, als mit der Option [host], die orginal CPU-Bezeichnung durchzureichen.

Das könnte aber beim Verschieben der VM auf eine andere PVE aber durchaus zu einem Problem werden.

Windows 11 erfolgreich unter Proxmox

PS: wenn Ihr in Proxmox den CPU-Type geändert habt, müsst Ihr Windows neu starten (nicht runterfahren und neustarten).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.