Max sein Bett: manchmal ist kürzer besser

By | 14. März 2010

Max sein Bett

Gestern haben wir aus Max sein Hochbett ein Jugenbett gebaut. Damit das Hochbett bei unseren niedrigen Decken überhaupt nutzbar ist haben wir es vor einiger Zeit schon einmal gekürzt. Gestern haben Wir die Säge aber radikaler angesetzt. Ganze 56cm sind der Säge zum Opfer gefallen. Mit einer Liegehöhe von 75cm kann der Max jetzt auf eine Leiter verzichten und auch auf das vordere Geländer kann jetzt weggelassen werden. Es ist genügend Höhe für eine Spielzeugkiste über geblieben.

Geholfen hat mal wieder unser fleißiger Nachbar. Als Drechsler hat er natürlich die passenden Maschinen und die Erfahrung um solch eine Aktion in sehr kurzer Zeit zu erledigen.

Diesmal reichte es nicht einfach  nur die Beine zu kürzen, sondern es mussten auch neue Löcher für die Streben gebohrt werden. Dank der Perfektion unseres Nachbarn war die Montage ein Kinderspiel. Alles passte perfekt zusammen. So war das Bett innerhalb weniger Minuten wieder zusammen gesetzt und in die Ecke gerückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.