Lutz Heilmann, oder wie man sich ein Eigentor schießt

By | 15. November 2008

Wie kurzsichtig muss man sein um sich mit Wikipedia.de anzulegen um seine Stasi-Vergangenheit zu vertuschen ?

“Mit einstweiliger Verfügung des Landgerichts Lübeck vom 13. November 2008, erwirkt durch Lutz Heilmann, MdB (Die Linke), wird es dem Wikimedia Deutschland e.V. untersagt, “die Internetadresse wikipedia.de auf die Internetadresse de.wikipedia.org weiterzuleiten”, solange “unter der Internet-Adresse de.wikipedia.org” bestimmte Äußerungen über Lutz Heilmann vorgehalten werden. Bis auf Weiteres muss das Angebot auf wikipedia.de in seiner bisherigen Form daher eingestellt werden. Der Wikimedia Deutschland e.V. wird gegen den Beschluss Widerspruch einlegen.”

In dem Streit geht es offenbar um in der Wikipedia zitierte Berichte, wonach die Immunität des Abgeordneten im Oktober aufgehoben worden sei, weil er einen Bekannten per SMS bedroht haben soll. Heilmann bestreitet sowohl Drohung als auch eine Aufhebung der Immunität.

Das besonders lustige an dieser Aktion ist aber:  Wikipedia.de leitet nur auf de.wikipedia.org ! Somit bekommt der Herr Heilmann jetzt genau die Aufmerksamkeit die er eigentlich vermeiden wollte. Denn dort ist für jeden nachlesbar:

“Im Oktober 2005 enthüllte Der Spiegel Heilmanns Stasi-Vergangenheit, die er verschwiegen hatte. Heilmann gibt bis heute öffentlich an, während seiner Zeit beim MfS seinen Wehrdienst geleistet zu haben, was eine begriffliche Verwechslung mit dem so genannten Grundwehrdienst im Rahmen der allgemeinen Wehrpflicht ermöglichen soll. Tatsächlich war Heilmann nach Ableisten der allgemeinen Wehrpflicht von 18 Monaten für die Zeit bis 1990 als Berufssoldat beim MfS beschäftigt und verließ dieses erst, als es aufgelöst wurde.[2]

tja. Fehler macht jeder mal, aber das war ein recht Großer. Bleibt zu hoffen das der Herr Heilmann daraus lernt und mit der Wahrheit raus kommt. Dann klappt es vielleicht auch  irgendwann wieder mit dem Vertrauen.

13 thoughts on “Lutz Heilmann, oder wie man sich ein Eigentor schießt

  1. Lutz Deppert

    Mit diesem Vorgehen beweist Herr Heilmann, wie sehr er noch in der Stasi-Denkweise verhaftet ist.

    Reply
  2. mumie99

    Diese Aktion ist an Unnötigkeit kaum mehr zu übertreffen. Es kursieren ja derzeit massig Blogartikel zu dem Thema und ich war zur Sicherheit mal kurz auf Wikipedia – alles im Normalzustand.
    Auf die .de-Domain kann ich gerne verzichten! Ich benutzte eh schon immer de.wikipedia.org!

    Reply
  3. dexi

    So ein Spast – was anderes kann man da wirklich nicht sagen. Soll er lieber rumheulen anstatt diesen Weg zu gehen. Da hätten schon ganz andere Grund gehabt, die Seite dicht machen zu lassen.

    Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *