Star-Hosting Ausfall ?

By | 13. November 2006

nanu, es ist 7:30Uhr und meine Seite ist nicht erreichbar :-( Ich habe doch nicht etwa mein Server ins Nirwana geschickt ? Ein kurzer Blick auf die anderen Internetseiten sagt mir das es nicht an meiner momentanen Internetverbindung liegt. Aha, das Kundenportal von Star-Hosting geht auch nicht bzw. nur sehr langsam auf… Also abwarten und Tee trinken. Und siehe da um 9Uhr geht wieder alles :-)

Übrigens habe ich mich bei den neuen Rechner für Kubuntu entschieden.

Nach einigen Versuchen mit Suse 10.1 und dem ReiserFS auf der 400GB Platte fiel mir die Entscheidung gar nicht mehr so schwer. Es ist schon merkwürdig wenn ein AMD64X2 4200+ mit 2GB RAM länger zum starten benötigt wie mein alter PIII/700Mhz 768MB RAM ! Nö, dafür haben Wir uns keinen neuen Rechner geleistet. Und da der aktuelle SMP Kernel von Suse auch noch einige Probleme mit den NVIDIA Treiber zu haben scheint (Tastatur prellt) war die Entscheidung dann doch eindeutig. Aber auch der Kernel von Kubuntu hat noch so seine Problemchen mit meinem System. Nur mit der Option „noapic“ ist das System lauffähig und die Lastverteilung auf die beiden Cores scheint mir auch noch nicht optimal. Obwohl beide Cores im IDLE sind brauchen einige Dinge immer noch zu lange für mein Empfinden. Erfreulich ist jedoch das der Prozessor die meiste Zeit bei 1Ghz umher dümpelt. Nur bei besonderen Dingen sieht er sich gezwungen auf die 2 bzw. 2,2 Ghz hochzutakten. Das spart Strom und das ganze System bleibt schön kalt. So ganz nebenbei: Der Rechner hat jetzt 4 Lüfter ! 1x Netzteil, 1x Festplatte (Front), 1x Systemlüfter (hinten) und ein GPU-Lüfter und trotzdem ist er angenehm leise.
Bleibt eigentlich nur noch ein bissel Feintuning, wie zB. Games installieren und den Streamingserver für die DBOX2 zum laufen bringen.

PS: Glühwein schmeckt am besten ganz heiß und wenn er schon ein paar Stunden auf dem Ofen stand :-)

3 thoughts on “Star-Hosting Ausfall ?

  1. Jens

    Probleme mit Suse 10.1 hatte ich auch. Bei mir waren es die SATA Controller. Habe bei der Installation die IDE Treiber separat geladen und die Installation verlieft gut. Der erste Start dauerte dann gut 2 min. Zu lange für mein Empfinden. Gibt es da denn eine bessere Lösung ? Bin am verzweifeln. Habe hier noch ein Fedora Linux, Kubuntu ziehe ich mir gerade runter… :-(

  2. Sysmek Post author

    Also Kubuntu startet bei mir jetzt in etwa 20 Sekunden. Das Ext3 wird beim mounten schneller eingebunden. Vor allem aber die Registrierung und die jüngsten Kooperationsabsichten mit Microsoft schreien förmlich nach einem Wechsel. Ich habe schon daran gedacht nach Debian zu wechseln, aber Kubuntu scheint mir schon ganz brauchbar :-) . Ich muss das zwar ein bissel zurechtbiegen (root-account & runlevel) aber es ist schnell und es funktioniert !

  3. Jens

    Eine Kooperation bis vorerst 2012. Weiss nicht was ich davon halten soll. Hatte mich an Novell SuSE Linux schon gewöhnt. Lassen wir uns überraschen. Ich teste gerade Fedora Core. Mal sehen wie sich das auf meinem Rechner macht. Scheint eine lange Nacht zu werden… :-)

Comments are closed.