Fedora 31 – nach update keine IP-Adresse

Von | 4. März 2020

Unter Proxmox gibt es ein Template fuer Fedora 31. Normalerweise nutze ich ja fast immer Debian für Server, aber hier mache ich mal eine Ausnahme. Fedora bringt nämlich eine aktuelle Version von Guacamole (guacd) mit.

Dabei bin ich auf ein dummes Problem gestoßen, was vermutlich nicht nur auf Proxmox (LXC) beschränkt ist, sondern ein generelles Thema.

Ich habe Fedora 31 mit einem etwas älterem Template installiert und natürlich sofort ein Update gemacht.

yum update
yum upgrade

eth0 hat keine IP-Adresse mehr

Nach dem Update läuft auch noch alles. Aber nach einer Weile bzw. einem Reboot, hat eth0 keine IP-Adresse mehr. (DHCP-Lease ist abgelaufen)

Erst ein DHCP-Update mit

dhclient

holt wieder über DHCP eine IP.

Damit das ganze wieder automatisch funktioniert, müssen wir den Network-Manager nachinstallieren.

 yum update
 yum install NetworkManager

toll, das muss einem Dau doch gesagt werden ;)

Tastaturlayout Guacamole – RDP

Und weil ich heute drüber gestolpert bin noch ein Hinweis zum deutschen Tastaturlayout bei RDP über Guacamole. Der RDP-Server nutzt immer das Tastaturlayout des Clients. Der Client ist hier Guacamole! Wenn dieser nichts übergibt, nutzt der Server halt das englische Layout. Dann funktionieren keine Umlaute und Sonderzeichen :(

Die Lösung ist, das Layout in der user-mapping.xml zu hinterlegen. Guacamole sendet das mit an den Server. Jedoch ist deutsch hier einfach „de-de-qwertz“

<param name="server-layout">de-de-qwertz</param>

Kann man auch so im Handbuch nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.