Speicher nachgerüstet – Windows 10 immer noch langsam

By | 17. Juni 2015

Athlon 64 X2 4200+ (2200 MHz)Heute ist endlich der Speicher (RAM) 2x 2GB DDR2-800 für mein altersschwachen Rechner angekommen.
Leider verträgt sich das Timing nicht mit den vorhandenen RAM-Modulen. Wenn alle Module verbaut sind, taktet er den RAM nur mit 667Mhz. Also hab ich den alten weggelassen und teste gerade mit 4 GB RAM.
Erwartungsgemäß ist bei den alltäglichen Sachen kein Unterschied zu merken. Leider aber auch nicht bei Windows 10 in der VM (Virtual Box). Hier muss er jetzt zwar nicht mehr den SWAP bemühen und ich kann der VM jetzt 2GB RAM spendieren, gefühlt ist das ganze jedoch genauso langsam. Damit werde ich es dann auch belassen. Eigentlich wollte ich mit 6 bzw. 8 GB RAM auf 64bit umstellen. Die Arbeit kann ich mir wohl getrost sparen.
Die Zeit für den alten AMD Athlon 64 X2 4200+ läuft langsam ab. Aber nach fast 9 Jahren kann man wohl auch keine Performance-Wunder erwarten.
Spaßeshalber habe ich mal nach ein neuen Rechner geschaut, insbesondere nach ein AMD mit 6 bzw. 8 Kernen. Jedoch ist die „single thread performance“ der aktuellen AMDs echt unterirdisch gegenüber den Intel i5 und i7. Da ist mir mein Geld echt zu Schade für. Und mal Hand auf Herz, für Youtube, Facebook, Minecraft und Internet surfen ist der Rechner noch alle male schnell genug. Eventuell setze ich noch mal eine SSD rein. Die könnte man zur Not auch in ein neuen Rechner übernehmen.