Autofahrer sind ein merkwürdiges Volk

By | 27. Januar 2011

Neuzeit-Egoisten am Steuer

Mein täglicher Weg zur Arbeit verläuft zumeist recht unspektakulär. Ich fahre auf die Autobahn, gleite mit 120 -130 km/h bis Magdeburg und fahre dann entspannt auf die B189 (Tangente) Richtung Innenstadt.  Seit neusten wird jedoch mein Arbeitsweg durch eine Baustelle behindert. An sich völlig harmlos. Die Straße wird einspurig und die Autofahrer haben das Reißverschlusssystem begriffen. Nur einige Wenige haben den Egoismus mit dem Kanister getrunken. Diese spezielle Spezies von Autofahrer umfahren den Stau auf eine besonders widerwärtige Art und Weise.
Sie fahren von der Tangente (Schnellstraße) ab, über eine Ausfahrt welche eigentlich für die Tankstelle gedacht ist mogeln sich an der wartenden Schlange von Autos vorbei und wollen dann wieder auf die Schnellstraße auffahren. Natürlich müssten Sie dabei die normale Vorfahrt beachten. Aber die Kolonne fährt natürlich nicht so schnell und so glauben diese Neuzeit-Egoisten das ich Sie einfach im Reißverschlusssystem wieder auffahren lasse. NEIN, ich bin doch nicht doof ! Es war mir heute ein besonderes Vergnügen, keine Lücke zu lassen.
Mann war der Typ angepisst das ich Ihn nicht rein gelassen habe. Erst als er mitbekommen hat, dass ich wirklich keine Lust habe Ihn rein zulassen, hat er sich besonnen und mein Maxima verschont.
PS: nein ich hab jetzt kein schlechtes Gewissen, und kann nur hoffen das noch mehr Autofahrer die Egoisten als solche erkennen und auch mal NEIN sagen.