Warum mit DLNA rumschlagen wenn Kodi doch smb/cifs kann?

By | 15. Februar 2015

Mal ehrlich, so einfach wie es DLNA einem Benutzer auch macht, es nervt! Das fängt schon damit an, das die DLNA-Server nicht alle Dateien anbietet (miniDLNA-Server). Beim schnellen Vorspulen  friert das Bild teilweise ein und man darf von vorne anfangen. Vorschaubilder werden nur nach Lust und Laune erzeugt, von Bilder-Alben ganz zu schweigen…. Und dann noch die Zeit, die es benötigt den Index zu erstellen. Bei der Fritz!box kann es schon mal zwischen paar Sekunden und mehreren Stunden dauern. Der Prozessor der Box ist einfach zu schwach.

Daher habe ich jetzt ein Schnitt gemacht. Da ich auf der FireTV sowieso Kodi nutze, brauch ich die DLNA-Krücke nicht. Kodi kann wunderbar mit cifs (besser bekannt als smb oder auch Samba) umgehen. Also habe ich auf dem Server jetzt ein Samba-Server installiert und zwei Freigaben erzeugt. Eine Gast-Freigabe für die Clients (nur lesend) und eine mit Schreibrechten zum Befüllen der Freigabe.

Auch die Fritz!Box kann cifs/smb. Doch leider sind die Schreib/Leseraten nicht besonders berauschend. Für ein wenig Musik, SD-Filme und Bilder reicht es aber allemal.

das Leben kann so einfach sein :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.